Kultur- und Kreativwirtschaft Essen

    Eine Initiative der KulturGilde Deutschland
Forschungs- und Förderprogramme für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Nürnberg

Förder- und Forschungsprogramme für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Essen

Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF

Das Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt Forschungs- und Förderprogramme und Richtlinien um den Standort Deutschland wettbewerbsfähig zu halten. Leider spielt die Kultur- und Kreativwirtschaft noch eine sehr untergeordnete Rolle in der Innovationsfindung in diesen Programmen (Ausnahme selbstverständlich Software/IT).

Wir helfen Beteiligungsmöglichkeiten in solchen Förderbereichen zu eröffnen. Gemeinsam mit der PIAGET Forschungsgemeinschaft arbeiten wir dann gerne mit Ihnen an einem entsprechenden Antrag.

Mehr Infos unter Aktuelle Bekanntmachungen des BMBF

Kulturstiftung des Bundes

Allgemeine Projektförderung
Förderung ohne Eingrenzung auf Sparten
Die Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht auf die Förderung einer bestimmten Sparte oder eines bestimmten Themas festgelegt ist. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können.
Programmförderung
Förderung in Programmen und Fonds der Kulturstiftung des Bundes
Ergänzend zur Arbeit der Allgemeinen Projektförderung entwickelt die Kulturstiftung eigene Programme und Fonds. Im Programm Fellowship Internationales Museum, im Fonds TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern und im Tanzfonds Erbe können derzeit Anträge gestellt werden.
Kulturförderfonds
Im Jahr 2004 hat die Kulturstiftung des Bundes die deutschen Kulturförderfonds - Stiftung Kunstfonds, Deutscher Literaturfonds, Fonds Darstellende Künste und den Fonds Soziokultur - in ihre Förderung aufgenommen, wenig später auch den Deutschen Übersetzerfonds. Die Fonds verfügen auf ihrem jeweiligen Gebiet über langjährige Erfahrung, da sie teilweise schon in den 1980er Jahren gegründet wurden. Die Fonds verwalten sich selbst, Geschäftsstellen, Vorstand und Jurys sind auf deren eigenen Webseiten veröffentlicht.

Mehr Infos über die Kulturstiftung des Bundes

Leitmarktwettbewerbe

Der Startschuss für die neue Förderperiode des Operationellen Programms NRW 2014 – 2020 für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (OP EFRE NRW) ist gefallen. Als Kernpunkt der Förderstrategie werden Förderwettbewerbe in acht Leitmärkten ausgeschrieben. Mit der Durchführung dieser Leitmarktwettbewerbe hat die Landesregierung NRW die LeitmarktAgentur.NRW beauftragt. Die Aufgabe der LeitmarktAgentur.NRW umfasst das gesamte Spektrum der Projektförderung.

Aktuell:
Leitmarktwettbewerb Informations- und Kommunikationswirtschaft (Deadline: 01.09.2015)

Es sollen Lösungsbeiträge zur Umsetzung der digitalen Transformation unter dem Schlagwort Industrie 4.0 entwickelt und erprobt werden. Dabei stehen insbesondere die Themen Cyber Physical Systems, zukunftsfähige Mobilität, IT- Sicherheit sowie die Digitale Transformation als Enabler zur Industrie 4.0 im Fokus des Wettbewerbs
Mehr Infos zum Wettbewerb IKT.NRW

Leitmarktwettbewerb LifeSciences.NRW (Deadline: 20.08.2015) Es sollen insbesondere Lösungsbeiträge zur großen gesellschaftlichen Herausforderung "Gesundheit und Wohlergehen im demographischen Wandel" entwickelt und erprobt werden.
Mehr Infos zum Wettbewerb LifeSciences.NRW

Stipendien

Stipendien sichern den Lebensunterhalt für längere Lern- oder Schaffensphasen, beispielsweise durch Nutzung von Atelier, Studien- und Arbeitsaufenthalte, Fortbildungs- und Reiseaufenthalte.

Stipendien sichern den Lebensunterhalt für längere Lern- oder Schaffensphasen, beispielsweise durch Nutzung von Atelier, Studien- und Arbeitsaufenthalte, Fortbildungs- und Reiseaufenthalte. Die meisten Stipendien werden turnusmäßig angeboten. Stipendien sind ein wesentliches Element der Begabtenförderung. Daher richten sie sich vor allem an Studierende und Nachwuchs-Kulturschaffende.

Interessenten müssen sich um ein Stipendium bewerben und dafür Arbeitsproben zur Verfügung stellen. Ein Fachgremium entscheidet darüber, ob ein Stipendium bewilligt wird oder nicht. Die Mittel für Stipendien werden vom Bund sowie den Bundesländern, Landkreisen, Kommunen, öffentlichen Einrichtungen, spezialisierten Fonds oder Unternehmen bereit gestellt. Mehr Infos unter Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung


Kein Durchblick im Förderdschungel?

Wir helfen Ihnen bei Antragstellung; Projektierung und Dokumentation!
Ansprechpartner: Roland Weiniger
roland.weiniger@kulturgilde.de